Das Orakel des Lebens

Tugend Orakelkarte
Hingebung

Sich einem Menschen oder einem Thema hinzugeben erfordert vollkommene Offenheit.
Gemäß dem Yin/Yang Gesetz wird die vollkommene Hingebung mit der vollkommenen Fülle ausgeglichen.
Man gibt sich selbst vollkommen offen hinweg und als Reaktion empfängt man alles.
Dies kann nur geschehen, wenn keine Angst da ist - und Ängste gibt es viele. Beispielsweise, die Angst seelisch oder körperlich verletzt zu werden, die Angst vor negativen Energien (in der Esoterikszene verbreitet), die Angst vor Gefühlen oder gar die Angst eine vorgefertigte Meinung ändern zu müssen, all dies verhindert die eigene Öffnung, welche die Voraussetzung für die Hingabe ist. Meist beschränkt sich unsere Hingebung darum auf eng begrenzte Bereiche unseres Lebens, wo wir uns sicher fühlen. Wir malen vielleicht mit Hingebung ein Bild, weil wir dabei nicht von Ängsten blockiert sind, aber schon beim einfachsten Gespräch ist unsere Hingebungsfähigkeit futsch, weil wir vielleicht Angst haben unsere Identität oder unsere Meinung zu verlieren.

Im Bezug auf deine Orakelfrage will dich diese Karte zur Hingebung auffordern.
Was oder welche Ängste verhindern mein mich völliges Hingeben ? Stelle dir diese Frage im Bezug auf dein Orakelthema oder allgemein auf allerlei Situationen aus deinem Leben. Betrachte auch ganz lapidare Vorgänge: Wie hingebungsvoll betrachtest du den Buchstaben H auf deiner Tastatur, wenn du ihn anschaust ? Oder ein kleines Steinchen auf deinem Weg ?

   
 

Sie haben die Orakelkarte Hingebung gezogen. Gerne können Sie ihre Gedanken zu dieser Karte als Kommentar unten eintragen. Eine neue Karte können Sie hier ziehen.


home Seminare Esoterik Kleinanzeigen Übungen zum Glücklichsein Esoterik Wissensbase: Esoterik Gedankenkraft Geistheilung Christentum Symbole Meditation Partnerschaft Traumdeutung Astrologie Kartenlegen Sonstige Arbeitsblätter Bücher News News-Archiv Online-Orakel Schlank werden Suche Spendenmöglichkeit

Home | Impressum | Texte | Seminare | Kleinanzeigen